Homöopathie für Pflanzen

Wer an der Pflanzenhomöopathie interessiert ist, findet hier bei Homeoplant sehr viele Informationen

 

 

Schnecken adieu...!

Wer kennt das nicht? SCHNECKEN!!!!

 

2014 musste definitiv das Jahr der Schnecken gewesen sein, da sich fast jeder über eine Schneckenplage beklagte.


Sicherlich trug der verregnete Sommer seinen grössten Teil dazu bei. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Mittelchen, um die Schnecken wieder loszuwerden. Da ich kein Freund vom Schneckenmorden bin, fand ich in dem Buch "Homöpathie für Pflanzen" von Christiane Maute eine passende Alternative: HELIX TOSTA D6 (Link für direkt zu den Informationen von Helix Tosta)

Ich besorgte mir die Globuli Helix Tosta in der Potenz D6 und löste ca. 1/2 Teelöffel (entspricht ungefähr 80 Globuli) direkt in 10 l Wasser auf und goss diese über meine Pflanzen.

 

Diesen Vorgang wiederholte ich nach 3 oder 4 Tagen nochmals. Ja, und Wunder geschehen immer wieder. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich zu Beginn nicht 100%ig überzeugt war, aber die Anzahl der Schnecken hatte sich rund um den Strohballengarten drastisch reduziert.

 

Es wäre nun gelogen zu behaupten, dass alle Schnecken von da an weg waren, aber die Wirkung hatte sich tatsächlich gezeigt. Seither benutze ich Helix Tosta sofort nach dem Setzen von Stecklingen und wiederhole es regelmässig alle 3-4 Wochen, vor allem nach Regenperioden.

 

Christiane Maute gibt übrigens noch einen "nicht-homöopathischen Tipp": Beim Umgraben im Herbst, soll man alte Bettfedern in die Erde einarbeite - angeblich mögen das die Schnecken überhaupt nicht.

Sollte jemand hierzu Erfahrung haben, freue ich mich über jede Anregung.

Download
Maute_Pflanzen_Modalitaetentabelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.7 KB

Schildläuse, Spinnmilben und Co...

14.5.2016 - mein neustes Experiment mit Homöopathie gegen Schildläuse, Blattläuse und Spinnmilben.


Leider haben einige meiner Pflanzen über den Winter unter der Heizungswärme gelitten und bekamen vor einigen Wochen einen extremen Spinnmilben-, Schildläuse- und Blattlaufbefall.

 

Da ich es verhindern möchte, mit Chemie dagegen anzugehen habe ich die befallenen Pflanzen mit Sulphur C200 und Petroleum C30 besprüht.

 

Petroleum C30  eignet sich laut Christiane Maute dann, wenn die Blätter klebrig sind und die Schildläuse auf der Blattober- und Unterseite sitzen. Ebenfalls auf Blattmittelrippen und dem Blattansatz, sowie an den Stängeln. Gut geeignet ist Petroleum C30 für hartlaubige Pflanzen.